*
Menu
blockHeaderEditIcon
PrinterFriendly
blockHeaderEditIcon
Druckoptimierte Version

                                                                 Mcmg Touch 

Dosiersteuergerät mit Linux Betriebssystem
zur gravimetrischen Dosierung von bis zu 5 Komponenten 

 Mcmg Touch Neu

 

Link für "Mcmg Touch" Technische Dokumentation .pdf - ca. 0,6 MB
 
Beschreibung:
  
Dosiersteuergerät basiert auf die Linux Betriebssystem, mit farbigem Touch-Panel und mit ARM9 Prozessor,
für gravimetrische Dosier und Mischanlagen, optional mit Förderanlage, USB und Ethernet Anschuss.
 

Mcmg Micro Controller mit ARM9 Prozessor

 

Spezifikationen:

Ø  AT-91SAM9263 Controller von Atmel(bis 200MHz)

Ø  Flash: 512 KByte serielles Flash (SPI-Bus)

             Optional 512KByte bootfähiges NOR-Flash

Ø  RAM:  64MByte SDRAM  (32Bit Datenbus)

    4MByte PSRAM (Grafikspeicher, 16Bit Bus)

Ø  Serielles FRAM: 8 KByte

Ø  SD/MMC-Kartenschacht für Karten bis 32 GByte (SDHC)

Ø  Hochpolige und robuste Modulstecker (0,4mm Raster)

Ø  Erweiterbar über Prozessorbus (8Bit Datenbus verfügbar), I2C-Bus und SPI-Interface

Ø  SD/MMC-Karte verriegelbar, Modul verschraubar, dadurch auch für raue Umgebungen geeignet.

Ø  Abmessungen: 70 x 50 x 15 mm

Ø  Spannungsversorgung: 3,3V DC

Ø  industrieller Temperaturbereich (-40°C bis +85°C)

Ø  Stromaufnahme: Normaler Betrieb typ. 70 mA, maximal 500mA, nur Echtzeituhr: max. 20uA

Controller
Der AT91SAM9263 von ATMEL ist ein ARM9 Mikrocontroller basierend auf der ARM926EJ-S Architektur. Durch den 9-fachen internen 32 Bit Datenbus und zwei getrennte externe Speicherbusse ist der Controller sehr gut geeignet für Anwendungen, die hohen Datendurchsatz erfordern. DMA-Controller erlauben Speicherzugriffe ohne Hilfe der CPU, die mit DSP-Funktionalitäten auch rechenintensive Anwendungen gewachsen ist.
Ein integrierter Grafik-Prozessor beschleunigt die 2D Darstellung und kümmert sich selbstständig um die Aktualisierung des Displayinhalts.
Eine Echtzeituhr ist ebenfalls im Controller enthalten.

Speicher
Der 64MByte SD-RAM ist für maximalen Datendurchsatz über einen 32Bit Datenbus an den Mikrocontroller angeschlossen.
Der 4MByte PS-RAM bietet über einen zweiten 16 Bit breiten Speicherbus dem integrierten Grafikcontroller genügen Speicher für große Auflösungen und Double-Buffer Funktionalitäten. Durch die Trennung der beiden Speicher kann die CPU unabhängig von dem Grafikcontroller Daten aus dem SD-RAM lesen.
Das 512KByte große DataFlash beinhaltet standardmäßig einen Bootloader, der eine Applikation von der Speicherkarte lädt, kann aber auch für eigene Anwendungen verwendet werden.
Das serielle FRAM mit 8 KByte Speicher entspricht einem seriellen EEPROM, hat jedoch gegenüber diesem den Vorteil einer praktisch unbegrenzten Schreibzyklusanzahl. Außerdem gibt es bei diesem Typ keine Schreibver-zögerung, die bei seriellen EEPROM's 1-10 ms pro Byte beträgt. Damit kann dieser Speicher noch flexibler als ein EEPROM eingesetzt werden.
Über die Möglichkeit bis zu zwei weitere externe SD/MMC-Kartenschächte auf einer Trägerplatine anzusprechen und/oder USB-Sticks als Speicher zu nutzen, ist auch für speicherintensive Aufgaben genügend Platz vorhanden.

Displays
Sämtliche CPU-Pins für die Displayansteuerung sind auf den hochpoligen Stiftleisten vorhanden. Die Wahl des verwendeten Displays liegt so bei dem Entwickler der Trägerplatine.
Die Auflösung der Displays kann bis zu 2048x2048 Pixel betragen bei 16Bit/24Bit Farbtiefe.

USB-Support
Durch die Unterstützung von USB-Geräten (Speicher, Maus, Tastatur) ergeben sich völlig neue Bedienmöglichkeiten für kompakte Geräte. Von einfachen Firmwareupdates bis zur Maus- und Tastaturgestützten Bedienung.

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail